Sakrament der Buße

Sakrament der Buße

Das Bußsakrament ist das Sakrament, das die Lossprechung von Sünden ermöglicht. Die Beichte ist ein Zeichen der Versöhnung, ein Sakrament, mit dem Gott und Mensch einen neuen, gemeinsamen Anfang wagen. Indem der Beichtende sein Vergehen aufrichtig bereut, wendet er sich Gott wieder zu. Er darf von Neuem hoffen, dass sein Leben gut wird. Der Glaube an die Beichte gründet in den Worten Jesu an seine Jünger: “Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben.”n der Beichte erzählen Christen Gott ihre Sünden und bitten ihn um Vergebung.

Jeder Mensch macht Fehler. Auch du hast sicher schon einmal etwas falsch gemacht und es später bereut, stimmts?! In solchen Momenten fühlen wir uns meist schlecht. Es geht uns erst besser, wenn wir über unsere Fehler gesprochen und uns dafür entschuldigt haben, denn es ist ganz wichtig, dass uns die Menschen verzeihen, die wir verletzt oder betrogen haben. Für Christen ist es außerdem wichtig, dass Gott ihnen verzeiht. Katholiken brauchen für die Beichte einen Priester. Evangelische Christen beichten Gott ihre Sünden direkt.