Der Mensch denkt, Gott lenkt… Matthias Koller verabschiedet


Im Rahmen des Gottesdienstes am Samstag verabschiedete sich der Pfarrverband Waldkirchen von Pastoralreferent Matthias Koller. Seit 2015 übte dieser seinen pastoralen Dienst im Pfarrverband und wird neuen Schuljahr seinen Dienst im Pfarrverband Neuhaus am Inn antreten.
Stadtpfarrer Bruno Pöppel würdigte den Einsatz des pastoralen Mitarbeiters. Er dankte Koller, für die Gründung der Kleinkindergottesdienste im Pfarrverband. Federführend sei er auch bei der sehr guten Organisation der Firmung gewesen. Für die Kinderbibeltage mit der evangelischen Kirche, Herrn Diakon Johannes Strecker dankte er für sein Engagement das er mit Leib und Seele ausgeführt habe. Stadtpfarrer Pöppel wünschte Matthias Koller und seiner Familie alles erdenklich Gute im neuen Pfarrverband Neuhaus am Inn. Dafür ein herzliches Vergelt’s Gott und Gottes reichen Segen.”
Im Namen des Pfarrverbandes bedankten sich die Vertreter der Pfarreien Waldkirchen, Karlsbach und Böhmzwiesel. PGR-Vorsitzender Kern Wiggal, bedankte sich bei Koller für sein freundschaftliches und hilfsbereiten Charakter. Für seine Anwesenheit bei den Pfarrgemeinderatssitzungen wurde ihm ein großes Vergelt’s Gott ausgesprochen da es wichtig sei, das hauptamtliche Mitarbeiter mit den ehrenamtlichen Mitarbeitern gut fungieren.
Am Ende bedankte sich Matthias Koller in einer Humorvollen Rede bei den Gläubigen in der Kirche. Er habe in den 5 Jahren hier im Pfarrverband viele Momente erleben dürfen, die ihm für immer mit Waldkirchen verbindet lässt. Die Hochzeit mit seiner Ehefrau Lisa Koller in Böhmzwiesel sowie die Geburt der zweiten Tochter Annika. Koller bedankte sich bei den verschiedensten Mitarbeiter im Hauptamtlichen oder im Ehrenamtlichen Bereich für die tolle und unkomplizierte Arbeit. Pfarrer Bruno Pöppel wurde durch die Jahre seines Wirkens nicht nur ein Chef sondern auch ein guter Freund fürs Leben.

Nachdem Gottesdienst haben die Gläubigen die Möglichkeit gehabt sich bei Pastoralreferent Matthias Koller persönlich zu verabschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.