Zwei neue „Lausbuben Gottes“ in Dienst gestellt

Kaplan betont Wichtigkeit des Altardienstes – Ministranten gestalteten den Familiengottesdienst

Pfarrei Karlsbach. Im Rahmen eines Familiengottesdienstes wurden in der Karlsbacher Pfarrkirche St. Josef zwei neue Ministranten installiert: Niko Bauer und Dominik Peller erhielten aus der Hand von Kaplan Michael Klug die zuvor geweihten Umhängekreuze, nachdem sie ihre Bereitschaft erklärt hatten, stellvertretend für die gesamte Pfarrgemeinde und zur Ehre Gottes bei den Gottesdiensten am Altar dem Priester zu assistieren.

 

In die Karlsbacher Ministrantenschar wurden Dominik Peller (vorne rechts) und Niko Bauer (2.v.r.) von Kaplan Michael Klug (2. Reihe, 2.v.r.) aufgenommen. Im Bild sind auch die beiden Ministrantenbetreuerinnen Josefine Binder (links) und Angelika Fuchs (rechts). Foto: Florian Duschl

 

Wie wichtig die Ministranten bei den Gottesdiensten sind, hatte der Geistliche zu Beginn der Messe veranschaulicht, als er ganz allein zum Altar schritt. Der Kaplan bat die beiden neuen Ministranten, ihren wichtigen Dienst sorgfältig und zuverlässig auszuüben und dabei Freude und Begeisterung auszustrahlen. Kaplan Klug dankte bei dieser Gelegenheit auch den Eltern, die ihren Kindern den Altardienst ermöglichen, wie auch dem Betreuerteam der Ministranten.

Niko und Dominik sprachen anschließend das Gebet der neuen Ministranten: „Herr Jesus Christus, gerne übernehmen wir den Ministrantendienst in der Pfarrei Sankt Josef. Wir beginnen ihn mit Freude. Lass uns immer besser verstehen, was wir tun und feiern, damit unser Glaube an dich reift und wir auch in Zukunft mit Freude diesen Dienst verrichten.“

Nach der Kommunion beteten alle Ministranten zusammen das Gebet der Messdiener: „Herr Jesus Christus, du hast uns zum Dienst am Altar gerufen. Unsere Ehre und Aufgabe ist es, dir zu dienen…“

Gleichzeitig mit der „Neueinstellung“ wurde auch Leon Rabenbauer als Messdiener verabschiedet, der allerdings nicht anwesend war.

Den Familiengottesdienst hatten größere Ministranten mit verschiedenen Texten mitgestaltet. So stellten Maike Mauritz, Michael Traxler und Bastian Springer bei den Kyrierufen die Kinder in den Mittelpunkt einer Betrachtung. Kathrin Seidl sprach das „Glaubensbekenntnis für junge Menschen“: „Ich glaube, dass es jemanden auf dieser Welt gibt: Gott, der uns geschaffen hat…“ Mehrere Ministranten trugen die Fürbitten vor: „Segne alle Kinder und lass sie immer wieder deine Güte und Nähe erfahren!“, „Lass uns Ministrantinnen und Ministranten mit Freude den Dienst an deinem Altar tun!“

Text: Fl. Duschl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.